Der Begriff Kalifat bezeichnet das Gebiet, das unter der Autorität eines Kalifen steht (im Arabischen verweist der Begriff Kalif auf den Nachfolger Mohammeds). Nach dem Tod des Propheten wurde die Idee eines legitimen Nachfolgers in mehreren muslimischen Dynastien institutionalisiert und konkretisiert. Die bekanntesten sind die Kalifate der Umayyaden (661-750 n. Chr.) und der Abbasiden (750-1250 n. Chr.). Die muslimische Geschichte kennt auch Phasen, in denen verschiedene Dynastien gleichzeitig das Kalifat beanspruchten.